Bolt > > >          Bolt R > > >          Racer > > >          SCR 950 > > >          Das Treffen 2017 > > >          Das Team - die B.A.A.D. Boys ;o) > > >

Wichtig - Die Admins informieren:


Willkommen 
X

Knacken beim Schieben

#1 von die-rohrzang ( gelöscht ) , 20.08.2017 18:55

Guddn zusammen,

bin heute eine längere Tour gefahren und beim Rangieren in der Garage ist mor dann aufgefallen, dass wenn ich das Moped schiebe, es komische Knackgeräusche macht. Egal ob ich es vorwärts oder rückwärts schiebe. Auch egal ob ich einen Gang einlege und mit gezogener Kupplung schiebe.

Ich kann das Knacken nicht genau lockalisieren. Würde es im Bereich der vorderen Riemenscheibe vermuten.

Jemand eine Idee was das sein könnte?

die-rohrzang

RE: Knacken beim Schieben

#2 von Kane , 20.08.2017 19:40

Hallo Chris,

kann es nicht sein, dass das ein ganz "normales" Geräusch ist, da im Handbuch ja steht, dass das Getriebe nicht geschmiert wird, wenn der Motor nicht läuft? Deshalb wird vom Schieben, ob mit gezogener Kupplung oder im Leerlauf, auch gewarnt (S. 5-3)...

 
Kane
Boltianer
Beiträge: 1.598
Registriert am: 08.04.2017


RE: Knacken beim Schieben

#3 von bastlwastl , 20.08.2017 19:48

hallo

schau bitte nach ob das pulley (heißt glaub ich so ) also das vordere riemenritzel fest angezogen ist !

hatte bei nem bekannten den fall und des wurde nicht gerade billig ,da es sich bereits gut ausgenudelt hat . ...

 
bastlwastl
Boltianer
Beiträge: 586
Registriert am: 16.01.2017


RE: Knacken beim Schieben

#4 von Bolter , 20.08.2017 19:59

Hallo Chris,

wie oft knackt es denn?
1 x pro Radumdrehung?
1 x pro Pulleyumdrehung (das vordere Riemenrad heisst wirklich so )
Öfter?

 
Bolter
Technik Admin
Beiträge: 6.203
Registriert am: 05.01.2017


RE: Knacken beim Schieben

#5 von die-rohrzang ( gelöscht ) , 20.08.2017 20:06

Könnte hin kommen bei einer Umdrehung des Riemenrades. Ich Check das morgen ich mal genau aus. Habe eben mal mit der Hand daran gerüttelt. Scheint fest zu sein. Ist aber noch sehr heiss 😜 Daher schaue ich mir das morgen noch mal genauer an.

die-rohrzang

RE: Knacken beim Schieben

#6 von Swart , 20.08.2017 20:14

Drücke Dir die Daumen Chris . das es nichts ernstes ist

Lg Amdy

 
Swart
Moderator Allgemein
Beiträge: 6.412
Registriert am: 05.01.2017


RE: Knacken beim Schieben

#7 von Berndte , 20.08.2017 20:23

Moin,
wenn ich aufsitze und die Racer rückwärts aus der Garage schiebe knackt es auch immer so 5 - 8 Mal. Das war von Anfang an so und ich würde es auch auf den Riemen (bzw. irgendwo in dieser Baugruppe) schieben. Da es aber nach den ersten Metern nicht weiter knackt, habe ich mir darüber bisher wenig Gedanken gemacht.

 
Berndte
Boltianer
Beiträge: 388
Registriert am: 02.04.2017


RE: Knacken beim Schieben

#8 von die-rohrzang ( gelöscht ) , 20.08.2017 20:27

Das Knacken habe ich heute zum ersten Mal festgestellt. Egal ob ich drauf sitze oder daneben herlaufe. Auch wenn der Motor läuft knackt es. Wenn ich rückwärts schiebe knackt es lauter als wenn ich vorwärts schiebe.

Wie gesagt morgen schau ich mir das noch mal an. Muss den Hobel ja eh zur 10000er Inspektion bringen. Dann müssen die sich das auch mal anschauen. Hoffe nur ist kein defekt und falls doch dann ein nicht so teurer 😐

die-rohrzang

RE: Knacken beim Schieben

#9 von Berndte , 20.08.2017 20:34

Ich werde beim nächsten Mal genauer drauf achten. Motor ist bei mir immer noch aus, wenn ich sie raus schiebe.
Ist zwar schon ewig her, aber hat es beim Fahrrad nicht auch immer geknackt, wenn man das rückwärts geschoben hat? Irgendwie hab ich das so in Erinnerung, hoffe es war keine Einbildung. Erklären kann ich es nicht. Und natürlich hatte das Fahrrad eine Kette...

 
Berndte
Boltianer
Beiträge: 388
Registriert am: 02.04.2017


RE: Knacken beim Schieben

#10 von die-rohrzang ( gelöscht ) , 21.08.2017 10:40

Moinsen,

eben noch mal das Eisen geschoben. Das Knacken ist immer noch da. Und auch ziemlich genau nach einer Umdrehung des vorderen Riemenrades. Wenn ich vorwärts schiebe ist das Knacken aber an einer anderen Stellung des Rades. Auch ist das Knacken beim vorwärts schieben deutlich leiser.

Wenn ich drauf sitze hat es eben jetzt nicht geknackt.

die-rohrzang

RE: Knacken beim Schieben

#11 von Gelöschtes Mitglied , 21.08.2017 10:55

Hallo Chris,

ich versuche es mal mit einer anderen Betrachtungsweise, da mich dies an eine Thematik erinnert, die ich mal an meiner BMW F800S hatte:

wir haben bei unseren Moppetten vorne eine schwimmend gelagerte Bremsscheibe. Die Lagerbuchsen der Bremsscheibe neigen dazu Spiel zu entwickeln und "leiern" aus. Dadurch klackert die Bremsscheibe bei jeder langsamen Radumdrehung. Sie fällt sozusagen irgendwann in die Lagerbuchsen und erzeugt so ein einmaliges "Klack". Im Fahrbetrieb "fixiert" die Zentrifugalkraft die Bremsscheibe. Die Lagerbuchsen werden normalerweise mit der Bremsscheibe getauscht und das Geräusch ist dann erst mal wieder verschwunden.

Könnte es vielleicht das sein?

Schöne Grüße
Dirk


RE: Knacken beim Schieben

#12 von die-rohrzang ( gelöscht ) , 21.08.2017 11:04

Hi Dirk,

Danke für deine Ausführung. Ich meine aber das Klacken schon deutlich im Bereich des Riemenrades zu hören. Ist natürlich schwer genau zu lokalisieren wenn man das Moped schiebt.

die-rohrzang

RE: Knacken beim Schieben

#13 von bastlwastl , 21.08.2017 13:48

wenn du das moped schiebst und dich seitlich auf lenkerhöhe hinstellst dabei ,sollte es ja denke ich schon zu merken sein ob es im linken oder rechten ohrwaschl klackt

 
bastlwastl
Boltianer
Beiträge: 586
Registriert am: 16.01.2017

zuletzt bearbeitet 21.08.2017 | Top

RE: Knacken beim Schieben

#14 von Tobi , 21.08.2017 20:40

Hi Chris,

die gleichen Geräusche macht meine auch und angefangen hat das auch bei ca. 10.000km. Das Geräusch entsteht an der Stelle wo der Riemen in die hintere Riemenscheibe einläuft. Deshalb hast du auch den versatz zwischen Vorwärts und Rückwärts schieben, weil der Riemen einmal oben und einmal unten einläuft. Bei mir ist es beim Rückwärtsschieben auch etwas lauter. Das Problem woher das Geräusch kommt ist, dass die hintere Riemenscheibe nicht 100% gerade zu der vorderen steht. Bei mir will der Riemen weiter nach links laufen und Schleift entsprechend mit der linken Flanke an der Riemenscheibe. Bei ca. 10.000km war an der linken Flanke das Gummi dann soweit abgenutzt das stellenweise Gewebe zu sehen ist und dieses Gewebe verursacht die unschönen Geräusche beim Einlaufen vom Riemen in die Riemenscheibe.
Bin dann hingegangen und habe mim Laser die Ausrichtung vom Hinterrad überprüft aber das passt bei mir. Es kann also nur daran liegen, dass entweder der Motor nicht exakt im Rahmen montiert ist oder der Ramen an sich nicht 100%ig ist. Ich ignoriere das Geräusch jetzt einfach und behalte den Riemen im Auge, aber bis jetzt konnte ich keine außergewöhlichen Verscheißerscheinungen feststellen. Habe bisher auch noch keine Bolt gesehen bei der der Riemen mittig auf der hinteren Riemenscheibe läuft und ich gehe davon aus, dass früher oder später der ein oder andere auch noch diese Geräusche bekommt. Vielleicht hat jemand eine Idee was man da machen könnte, ansonsten hilft nur ignorieren oder Silikonspray.

Gruß
Tobi

 
Tobi
Boltianer
Beiträge: 21
Registriert am: 17.01.2017


RE: Knacken beim Schieben

#15 von Bolter , 21.08.2017 21:34

Zitat von Tobi im Beitrag #14
...Bin dann hingegangen und habe mim Laser die Ausrichtung vom Hinterrad überprüft aber das passt bei mir.

Tobi, zu welchem Bezugspunkt hast du die Ausrichtung des Hinterrades überprüft?


Zitat von Tobi im Beitrag #14
...Bei ca. 10.000km war an der linken Flanke das Gummi dann soweit abgenutzt das stellenweise Gewebe zu sehen ist...

Das ist... äh... ziemlich viel Schräglauf!
Mein Antriebsriemen läuft auch nicht 100% gerade, macht aber seit 28 000 km keine Geräusche.


Zitat von Tobi im Beitrag #14
...Vielleicht hat jemand eine Idee was man da machen könnte, ansonsten hilft nur ignorieren oder Silikonspray.

Nicht ignorieren sondern das Hinterrad gerade einbauen, aber bitte kein Spray, Fett oder ähnliches auf den Zahnriemen!
Lösungsmittel können den Gummi angreifen und spröde und brüchig machen. Ausserdem klebt dank Spray auch Dreck besser am Riemen fest und wirkt wie Schmirgelpapier.


Wenn der Antriebsriemen links (also aussen) schleift kann man mit dem linken "Ketten"spanner die Radachse links minimal nach hinten ziehen, das Rad also in Richtung der roten Pfeile drehen.

Wenn der Antriebsriemen rechts (also innen) schleift kann man mit dem rechten "Ketten"spanner die Radachse rechts minimal nach hinten ziehen, das Rad also in Richtung der blauen Pfeile drehen.

Bild entfernt (keine Rechte)

Dabei in kleinen Schritten vorgehen und den Antriebsriemen nicht zu stark spannen, immer wieder prüfen.


Chris hatte aber die Geräusche am vorderen Pulley, oder nicht?

 
Bolter
Technik Admin
Beiträge: 6.203
Registriert am: 05.01.2017


RE: Knacken beim Schieben

#16 von die-rohrzang ( gelöscht ) , 21.08.2017 21:44

Ich meine es am vorderen Pulley zu hören. Immer genau wenn eine Umdrehung rum ist. Abnutzungsspuren am Riemen kann ich keine erkennen.

Evtl würde das Rad nicht korrekt eingebaut als ich den seitlichen KZH montieren lies? Das müsste mein Freundlicher ja aber prüfen können oder?

die-rohrzang

RE: Knacken beim Schieben

#17 von Bolter , 21.08.2017 21:52

Der Einbau des KZH kann der Grund sein.
Prüfen kannst du aber auch selbst ob der Riemen mittig läuft, das sieht man von hinten/ oben gut.

 
Bolter
Technik Admin
Beiträge: 6.203
Registriert am: 05.01.2017


RE: Knacken beim Schieben

#18 von biker8503 , 21.08.2017 22:05

Zitat von Bolter im Beitrag #15
Nicht ignorieren sondern das Hinterrad gerade einbauen, aber bitte kein Spray, Fett oder ähnliches auf den Zahnriemen!
Lösungsmittel können den Gummi angreifen und spröde und brüchig machen. Ausserdem klebt dank Spray auch Dreck besser am Riemen fest und wirkt wie Schmirgelpapier.


Wenn der Antriebsriemen links (also aussen) schleift kann man mit dem linken "Ketten"spanner die Radachse links minimal nach hinten ziehen, das Rad also in Richtung der roten Pfeile drehen.

Wenn der Antriebsriemen rechts (also innen) schleift kann man mit dem rechten "Ketten"spanner die Radachse rechts minimal nach hinten ziehen, das Rad also in Richtung der blauen Pfeile drehen.



Dabei in kleinen Schritten vorgehen und den Antriebsriemen nicht zu stark spannen, immer wieder prüfen.


Chris hatte aber die Geräusche am vorderen Pulley, oder nicht?


Denis, ich glaube bei dem Riementyp hast Du damit kein Glück! Wir verwenden die "größeren Brüder" dieses Riemens bei unseren Maschinen bis 250kW Antriebsleistung. Da geht nix mit ausrichten. Natürlich kann man durch extremes Schiefstellen erreichen, daß der Riemen rechts oder links an der Bordscheibe anläuft, aber schön mittig bekommst Du den nie! Also Riemenscheiben sauber ausrichten, kein Spray wegen der sehr anziehenden Wirkung auf Schmutz und gut ist´s! Das dann leichte Anlaufen an der Bordscheibe kann der Riemen ab. Bin ja bekanntermaßen kein Mopedschrauber, aber bei den "großen" Riemen ist das so!

 
biker8503
Boltianer
Beiträge: 1.175
Registriert am: 15.01.2017


RE: Knacken beim Schieben

#19 von Bolter , 21.08.2017 22:28

Danke für den Hinweis Rolf! Ich selbst musste bisher nichts mit dem Riemen einstellen, aber dass eine leichte Schrägstellung des Hinterrades nichts bewirkt war mir neu.

Wenn du aber schon vom Fach bist: Kannst du Angaben darüber machen bis zu welcher Leistung unsere Antriebsriemen beansprucht werden können? Dazu habe ich im Netz bieher nichts gefunden.

 
Bolter
Technik Admin
Beiträge: 6.203
Registriert am: 05.01.2017


RE: Knacken beim Schieben

#20 von biker8503 , 21.08.2017 22:34

Hallo Denis,
ich bin nicht vom Fach - bin Chemiker!
Arbeite aber seit 30 Jahren in der Sägebranche und da setzen wir seit langer Zeit solche Riemen ein - allerdings in Breiten von 100 bis 250mm!
Wie ich ja schon geschrieben habe sollten die Riemenscheiben aus Verschleißgründen schon auf Flucht ausgerichtet werden, aber Zahnriemen lassen sich im Gegensatz zu Flachriemen nur sehr wenig oder gar nicht steuern. Wir haben es jedenfalls noch nie geschafft einen Zahnriemen auf Dauer schön mittig auf der Scheibe zu halten - auch nicht bei noch so penibler Ausrichtung mittels Lasertechnik.

 
biker8503
Boltianer
Beiträge: 1.175
Registriert am: 15.01.2017


   

Lenkerflattern bei der Racer
Standlicht und Abblendlicht

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz