Bolt > > >          Bolt R > > >          Racer > > >          SCR 950 > > >          Das Treffen 2017 > > >          Das Team - die B.A.A.D. Boys ;o) > > >

Wichtig - Die Admins informieren:


Willkommen 
X

RE: Welches Öl ist das bessere????

#41 von guntfelix , 04.09.2019 20:04

Das leidige Thema mit dem Öl ist leider doch immer wieder eine Diskussion wert
Kurze Antwort zur Frage: Ich fahre das 10w40 bisher ohne Probleme. Mag aber aus irgendwelchen Gründen die Eigenmarken der Hersteller nicht und fahre in egal welchem Fahrzeug ausschließlich Castrol.

Ich bin da eher das andere Extrem. Mir sind die Intervalle der Hersteller deutlich zu lang.
Bei meinem Diesel PKW habe ich ein vorgeschriebenes Intervall von 30tkm oder 2 Jahren.
Da ich das zeitliche eh niemals vor dem km erreiche, ist das erstmal egal. Beim PKW fliegt das Öl spätestens alle 20tkm raus.

Auch bei der Bolt: Ich habe im Oktober den 1000er Service wegen Garantie machen lassen.
Nach der Standzeit über den Winter habe ich bei ca 2500km gleich wieder einen Ölwechsel gemacht. Jetzt habe ich knapp 10000km runter und werde es wechseln.
Danach will ich auf Intervalle von 5000km bis max 7500km umstellen.
Und natürlich der jährliche Ölwechsel zum Saisonstart

 
guntfelix
Boltianer
Beiträge: 420
Registriert am: 12.07.2018


RE: Welches Öl ist das bessere????

#42 von Swart , 05.09.2019 08:04

Morgen Felix

Augustin wo mein Tacho her is, hat bei mir nach 10000km das Öl rausgelassen und hat gesagt, es war noch goldgelb und eine Schande es zu wechseln.
Ich wechsel nur alle 10000km, 20w/50 mineralisch

Lg Andy

 
Swart
Moderator Allgemein
Beiträge: 6.405
Registriert am: 05.01.2017


RE: Welches Öl ist das bessere????

#43 von Perfe ( gelöscht ) , 05.11.2019 15:25

Ich habe mir vor Kurzen eine Bolt R gekauft. Die hat 3600km und Service wurde dieses Jahr bei Yamaha gemacht.
Das gewechselte Öl ist 15w-50. Nach dem was hier geschrieben wurde bin ich voll verwirrt :)
Habe mal den Händler angeschrieben welche Öl genau und wieso mit der Viskosität rein gemacht wurde.

Öl altert schon nach zwei Jahren. Habe bei Autotests gesehen wo im zweiten Jahr und nach 15000km der druck ersichtlich kleiner geworden ist.
Desto weniger man fahrt desto schlimmer für das Öl. Aber ja unsere werden nicht so hoch gedreht also hält das Öl auch länger.

Und sehr wichtig. Nicht verwirren lassen:) Das das Öl noch eine gute Farbe hat, heisst nicht das es noch gut ist:)

Perfe

RE: Welches Öl ist das bessere????

#44 von guzzlutz , 01.03.2021 10:17

Zitat von Jailbreaker im Beitrag Viele Fragen zum Kauf. Input needed!
Optisch ein Leckerbissen

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze...0002219-305-784

Aber kein Preis, nur VB angegeben....

Und dann die Ansage in der Beschreibung:
An die Sparfüchse, Finger weg von der Tastatur...Preis inkl Umbauten ca 16.000 Euro.....sehr kurios das ganze


Zitat von Sheldon im Beitrag #18
Zitat von Herr P. im Beitrag #17
Kann ich auch diesen Ölfilter verwenden?

https://www.amazon.de/HifloFiltro-HF204-...744ZDFA6F0MQHC7




Vergiss diesen billigen noname Scheiß.
Ich würde keine Experimente beim Ölfilter machen.
Für 9,99€ bekommst du bei Louis schon einen Qualitätsfilter von "Champion".
Klick -> https://www.louis.de/artikel/champion-oe...868dbee12cef936





Also, ich habe mich mal eingelesen. HIFLO ist kein billiger No Name Scheiß.

So findet sich bei der Firma Louis z. B. der Eintrag:
"Auf Grund von Produktionsengpässen bei der Firma Champion werden folgende Bestellnummern (10050452, 10050424) derzeit durch die Ölfilter der Erstausrüstermarke Hiflo ersetzt".

Also Erstausrüsterqualität.

Und in diversen Foren werden weitere Belege zur guten Qualität dieses Filters angeführt.
Offensichtlich ist dieser Filter derselbe wie der von Champion.

 
guzzlutz
Boltianer
Beiträge: 698
Registriert am: 27.06.2018


RE: Welches Öl ist das bessere????

#45 von OldMan54 , 01.03.2021 19:35

Grundsätzlich hat ein Konstrukteur sich ja Gedanken gemacht, welche technischen Anforderungen sein Motor stellt.
Meine 900 er Tracer hatte gut 2,4 Liter Motorenöl bei 115 PS, drehte locker 10.000 rpm, Flüssigkeitsgekühlt, 3 Zylinder.

Die Bolt hat etwa 4 Öl Liter drin, dreht maximal irgendwas über 6500 rpm, was kein normaler Mensch jemals macht und ist mit 54 PS angegeben, aus 2 Zylindern.
Warum deutlich mehr Öl trotz der gut halbierten Leistung?
Luftkühlung, 2. Zylinder im Windschatten des ersten.

Sollte einleuchten, dass die Anforderungen an das Öl etwas unterschiedlich sind.

Die Drehzahl sagt allerdings nur bedingt etwas über die Belastung aus, ein genauso interessantes Maß ist die Kolbengeschwindigkeit, also mit welcher Geschwindigkeit sich der Kolben durch den Zylinder bewegt.
Das ist abhängig vom Hub und von der Drehzahl.
Die Tracer hat mit 59 mm Hub bei 10.000 rpm ≈19,7 m/s, die Bolt mit 83 mm Hub bei 6500 rpm ≈18 m/s.
Zum Vergleich, eine 200 PS R1 mit 50 mm Hub hat bei 13.500 rpm 22,5 m/s, was dann schon etwas extremer ist.
Unsere Bolt bewegt sich im realen Fahrbetrieb wohl meistens zwischen 2- und 4000 rpm. Da liegt die Kolbengeschwindigkeit (4000 rpm) bei 11 m/s, also was für die Ewigkeit.

Zurück zur Bolt, hier ein Gangdiagramm,
von mir mit Excel erstellt.

Bild entfernt (keine Rechte)

Der Motor hat geschmiedete Leichtmetallkolben und Keramikbeschichtete Zylinder Laufflächen. Das Zeug ist extrem hart, hat (und behält) eine gewisse Rauigkeit, die bedingt eine geringere Reibung, da die Kolbenringe punktuell (im mikroskopischen Bereich) und nicht flächig anliegen. Ausserdem haftet so da Motorenöl besser an den Laufflächen.

Chopper-Liese hat ca. 94.000 km auf ihrer Bolt, zwischen den 10.000 er Intervallen noch nie Öl nachgefüllt, trotz Langstrecken mit Gepäck usw.
Scheint also so zu sein, dass das von Yamaha vorgeschriebene, teilsynthetische 10W 40 seinen Job macht.
Ja, ist teurer als bei Kanistern aus dem Internet,, allerdings weis ich dort nicht wirklich, ob Etikett und Inhalt übereinstimmen.
Wäre Yamaha der Meinung, ihr Motor würde mit vollsynthetischem Öl länger oder besser laufen, würden sie es vorschreiben
Sicher wird der Motor mit billigstem Öl nicht mit Kolbenfresser liegenbleiben. Aber nach mehreren 10.000 km ist der Verschleiß Unterschied messbar.

Varahannes , ein etwas krasser Typ aus Österreich hat auf seiner Varadero über 600.000 km gefahren, auf der Test African Twin inzwischen über 300.000. Er führt penibel Fahrtenbuch.
Da wird das rein gekippt, was Honda vorschreibt, keine Wundermittel.
Ich bin nicht der Meinung, dass Honda bessere, bzw. langlebigere Motoren baut als Yamaha.

Bei den Inspektionskosten ist die Preisdifferenz beim Öl im Regelfall zu verschmerzen.

Der Rest liegt an der Fahrerin, am Fahrer. Der luftgekühlte Motor mit 4 Litern braucht einige Kilometer mehr, wie der flüssigkeitsgekühlte Tracer Motor, um auf ca. 100° Öltemperatur zu kommen, vor allem bei kalten Aussentemperaturen.
Mit Gefühl warm fahren, meine Empfehlung.

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen
 
OldMan54
Boltianer
Beiträge: 692
Registriert am: 25.06.2020


RE: Welches Öl ist das bessere????

#46 von Baretter , 01.03.2021 19:36

Ihr macht euch alle zu viel Kopf darüber.10w40 yamalub alle 10tkm und gut ist. Moped Fahrer sind beim öl, schon eine sehr speziell art. manche Wechselt Gefühl nach jeder Ausfahrt das öl XD

 
Baretter
Boltianer
Beiträge: 171
Registriert am: 27.05.2019


RE: Welches Öl ist das bessere????

#47 von Carlo , 01.03.2021 20:05

Zitat von Baretter im Beitrag #46
Ihr macht euch alle zu viel Kopf darüber.10w40 yamalub alle 10tkm und gut ist. Moped Fahrer sind beim öl, schon eine sehr speziell art. manche Wechselt Gefühl nach jeder Ausfahrt das öl XD


Grundsätzlich sollte man schon acht geben, aber ich halte das so wie du alle 7500/10000 Ölwechsel und immer mit der Ölfilterpatrone
Ich nehme ausschließlich Liqui Moly Produkte bin für die regionale Maßnahme Umsetzung diese Öle sind erprobt und sehr zuverlässig, aber jedem seins

 
Carlo
Boltianer
Beiträge: 2.610
Registriert am: 26.08.2019


RE: Welches Öl ist das bessere????

#48 von Old W. , 01.03.2021 20:20

Ich fahre das gute Mannol Öl 10W40, das beim Test in Auto-Motor und Sport gut abgeschnitten hat. Ich habe ein 20 Liter Fass und wechsele frühestens nach 10000 km.
Der Liter kostet umgerechnet ca. 2,15€
Das Altöl gebe ich kostenlos beim Wertstoffhof ab.
<Link zum Test>

Produktbeschreibung, (Quelle Mannol)
MANNOL 4-Takt Plus ist ein hocheffektives teilsynthetisches Öl, das für die Schmierung von Viertaktmotoren in modernen Motorrädern, ATVs, Rollern und anderen Krafträdern mit Nasskupplung bestimmt ist. Das Paket spezieller synthetischer Komponenten stellt eine hervorragende Kupplungsfunktion sicher und verhindert Schlupf. Garantiert maximalen Schutz vor Verschleiß und vor Fressverschleiß an den Zylinderwänden. Stellt einen einfachen Kaltstart sicher.

Entspricht folgenden Freigaben und Spezifikationen:
SAE 10W-40
API SL
JASO MA/MA2

 
Old W.
Boltianer
Beiträge: 1.873
Registriert am: 05.01.2017

zuletzt bearbeitet 01.03.2021 | Top

RE: Welches Öl ist das bessere????

#49 von guzzlutz , 01.03.2021 21:20

Also die Öldiskussion in den Autoforen, in denen ich unterwegs bin oder war, ist wahrlich heftiger und vielschichtiger als die unsrige hier.

Ich habe mir heute das Motul 5100 10 W40 bestellt.

Aber ich käme nie auf die Idee mir ein 20Liter Faß hinzustellen und dann wer weiß wie lange stehen zu haben, bis es aufgebraucht ist.

Denn egal was man in den Foren usw. für x verschiedene Meinungen liest ... und es gibt da noch deutlich mehr anzuführen, wie ich aus den Jahren meines Fahrens u. a. mit dem Toyota Prius Hybrid weiß, z. B. den VI Faktor, Viskositätsindex ...

... also in einem gibt es keinen Zweifel. Motoröl altert, sogar im verschlossenen Behältnis, aber erst Recht im Fass oder Kanister, wenn der einmal offen war und Sauerstoff dazu kam.

Länger wie zwei Jahre im Voraus kaufe ich kein Motoröl und auch nur, wenn der Kanister solange verschlossen bleibt.

Und selbstverständlich wird bei jedem Ölwechsel auch der Filter gewechselt, egal was im Handbuch steht.

 
guzzlutz
Boltianer
Beiträge: 698
Registriert am: 27.06.2018

zuletzt bearbeitet 01.03.2021 | Top

RE: Welches Öl ist das bessere????

#50 von Sheldon , 01.03.2021 22:08

Zitat von guzzlutz im Beitrag #49
Also die Öldiskussion in den Autoforen, in denen ich unterwegs bin oder war, ist wahrlich heftiger und vielschichtiger als die unsrige hier.


Warum sollte das auch hier so sein?

Wir fahren keine Rennmaschinen mit Hochleistungsmotor.
Wir kippen Motoröl in vorgeschriebener Viskosität rein, wechseln bei jedem Ölwechsel den Ölfilter mit und gut ist es.
Bea, Werner und andere Vielfahrer sind der Beweis, dass das so passt.

Gruß Alex

 
Sheldon
Moderator Allgemein / BOLTipedia
Beiträge: 5.846
Registriert am: 15.01.2017


RE: Welches Öl ist das bessere????

#51 von Old W. , 02.03.2021 09:35

Ich will Niemanden dazu verleiten, gegen Seine eigene Überzeugung billiges Öl zu fahren, sondern schreibe nur meine Meinung zum Öl.

Mineralisches oder Teilsynthetisches Motoröl mit nur wenigen Additiven kann durchaus 5 Jahre lagern. Verdorbenes Öl erkennt man an Ausflockungen oder daran, daß es milchig wird, was ich allerdings noch nicht erlebt habe. Das 20 Liter Fäßchen hat nur 43,-€ gekostet und ist bei mir in 5 Jahren leer.
Wie Alex schon schrieb, wir fahren keine Hochleistungsmotoren und können einfaches mineralisches Öl mit entsprechender Viskosität fahren.
Auf keinen Fall dürfen wir Synthetisches Öl einfüllen, da dadurch die im Ölbad laufende Kupplung beschädigt wird.

 
Old W.
Boltianer
Beiträge: 1.873
Registriert am: 05.01.2017

zuletzt bearbeitet 02.03.2021 | Top

RE: Welches Öl ist das bessere????

#52 von guzzlutz , 02.03.2021 09:48

Aber teilsynthetisches schon, oder? Das Yamalube ist doch teilsynthetisch!? Ebenso das Motul 5100, 10W40, welches ich nun bestellt habe.

 
guzzlutz
Boltianer
Beiträge: 698
Registriert am: 27.06.2018


RE: Welches Öl ist das bessere????

#53 von Old W. , 02.03.2021 10:10

Zitat von guzzlutz im Beitrag #52
Aber teilsynthetisches schon, oder? Das Yamalube ist doch teilsynthetisch!? Ebenso das Motul 5100, 10W40, welches ich nun bestellt habe.

Jo, wenn es eine Zulassung für Nasskuplungen hat.

 
Old W.
Boltianer
Beiträge: 1.873
Registriert am: 05.01.2017


RE: Welches Öl ist das bessere????

#54 von guzzlutz , 02.03.2021 10:15

Na dann, das hatte ich geprüft.

Aber für alle die nach mir lesen das Zitat von Motul:
Das Motul 10W40, 5100, ist "JASO MA getestet, garantiert eine perfekte Funktion der Nasskupplung."

 
guzzlutz
Boltianer
Beiträge: 698
Registriert am: 27.06.2018

zuletzt bearbeitet 02.03.2021 | Top

RE: Welches Öl ist das bessere????

#55 von OldMan54 , 02.03.2021 10:15

Das mit dem vollsynthetischen Öl stimmt so nicht.
Sonst würde jede R1 Kupplung abrauchen.

Entscheidend sind die Hersteller Angaben:
Viskosität 10W-40
Qualität API-Service SG oder höher
Jaso MA (bedeutet für Nasskupplung geeignet).

Die R1 hat identische Angaben, allerdings wird dort vollsynthetisches Öl vorgeschrieben, warum habe ich in meinem Beitrag oben mit dem Diagramm erklärt.

 
OldMan54
Boltianer
Beiträge: 692
Registriert am: 25.06.2020


RE: Welches Öl ist das bessere????

#56 von Old W. , 02.03.2021 11:06

Zitat von OldMan54 im Beitrag #55
Die R1 hat identische Angaben, allerdings wird dort vollsynthetisches Öl vorgeschrieben, warum habe ich in meinem Beitrag oben mit dem Diagramm erklärt.

Das ist BMW, wir fahren eine Bolt.
Die Herstellerangaben sind natürlich das Wichtigste.
Man lernt halt nie aus.............

 
Old W.
Boltianer
Beiträge: 1.873
Registriert am: 05.01.2017


RE: Welches Öl ist das bessere????

#57 von guzzlutz , 02.03.2021 11:08

R1 ist BMW?

 
guzzlutz
Boltianer
Beiträge: 698
Registriert am: 27.06.2018


RE: Welches Öl ist das bessere????

#58 von Recke Roni , 02.03.2021 11:53

Ich glaube Thomas hat mit der R1 die Yamaha R1 gemeint.

Gruss Ronald

 
Recke Roni
Boltianer
Beiträge: 4.802
Registriert am: 15.01.2017


RE: Welches Öl ist das bessere????

#59 von guzzlutz , 02.03.2021 11:55

Denke ich auch. Gibt es denn eine BMW R1? Google sagt nix dazu.

 
guzzlutz
Boltianer
Beiträge: 698
Registriert am: 27.06.2018


RE: Welches Öl ist das bessere????

#60 von Achim , 02.03.2021 12:15

Ich greif Thomas mal vor:

Yamaha YZF-R 1 – kurz R1
Kategorie Supersportler
Leistung: 200 PS
Gewicht fahrbereit (mit ABS): 199 kg
U/min bei Leistung: 13500 U/min
Standgeräusch: 96 db

Nicht gerade der Fahrzeugtyp der den leidenschaftlichen Bobber-Fahrer anspricht

 
Achim
Boltianer
Beiträge: 3.861
Registriert am: 03.06.2017


   

Leerlaufdrehzahl viel zu hoch.
Motorendeckel links und rechts

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz