Bolt > > >          Bolt R > > >          Racer > > >          SCR 950 > > >          Das Treffen 2017 > > >          Das Team - die B.A.A.D. Boys ;o) > > >

Wichtig - Die Admins informieren:


Willkommen 
X

Einzelfall oder Beginn eines Trends

#1 von Achim , 26.01.2021 09:12

BMW Motorrad will laut einer Presse-Information 25. Januar 2021 zukünftig nicht mehr an den großen Messen wie der EICMA in Mailand und der Intermot in Köln teilnehmen.
Hier der Link zum Nachlesen: http://www.bmw-motorrad-portal.de/speich...rmot_Absage.pdf

 
Achim
Boltianer
Beiträge: 3.863
Registriert am: 03.06.2017


RE: Einzelfall oder Beginn eines Trends

#2 von Rockatansky , 26.01.2021 09:24

Ist bei uns in der Branche ähnlich - daher: Trend.

Wir hatten dieser Tage unsere erste virtuelle Messe (nachdem die beiden Hauptmessen letztes Jahr ausgefallen sind und auch dieses Jahr schon 2x verschoben wurden) und die Resonanz war sehr positiv.

Sehen wir uns in die Augen: die meisten großen Messen sind schon heute eher ein Schaulaufen denn echte Informationsvermittlung - die holt sich der Kunde heute im Netz. Und wenn er - wie beim Motorrad - mal Hand anlegen will, geht er zum Händler. Da kann er - wie beim Motorrad - sogar einen echten Test machen (Probefahrt).

Bisher war es aber so, dass eine Firma, die auf einmal NICHT mehr auf eine ihrer Leitmessen ging, schon Angst haben musste, dass die Marktbegleiter verkünden, man gehe pleite.

Das ist heute nicht mehr so.

Hinzu kommt eine massive Geldersparnis seitens Aussteller (das ist inzwischen je nach Messe wirklich unverschämt, was die Veranstalter verlangen) und Besucher (keine Anreise, keine Übernachtung etc.) sowie - heutzutage immer wichtiger - vor allem eine ZEITersparnis.

Für mich sind Messebauer und -veranstalter sowie Hallenbetreiber klare Opfer des Internets, aktuell durch CORONA nur beschleunigt.

... boah, das gibt zukünftig geile Indoor-Kartbahnen...

Es bleibt - jetzt mal bezogen auf die Motorradindustrie - allerdings zu hoffen, dass die Hersteller das nicht nur als einseitige Geldersparnis sehen, sondern im Gegenzug den Handel stärken. Den DER ist es, der die Moppeds unter die Leute bringt...

 
Rockatansky
Boltianer
Beiträge: 165
Registriert am: 21.04.2020


RE: Einzelfall oder Beginn eines Trends

#3 von OldMan54 , 26.01.2021 09:55

Sehe ich auch so, Corona hat die eh schon begonnene Trendwende beschleunigt. Auf youtube z.B. sie 1000 PS Videos sind oft sehr informativ, gerade wenn es um die technischen Feinheiten von Fahrwerk und Elektronik geht. Durch Internet sind im Regelfall schon vor den Messen die meisten Daten bekannt.
Okay, dass 1000 PS Video zur Bolt war für die Füße, mit solchen Motorrädern können Rennstrecken affine Tester nichts anfangen

 
OldMan54
Boltianer
Beiträge: 695
Registriert am: 25.06.2020


RE: Einzelfall oder Beginn eines Trends

#4 von Hotte ( gelöscht ) , 26.01.2021 09:56

Würds aber schon sehr schade finden,wenn das jetzt ein Trend wird.
Fand Messen wo ein ziemlich breites Spektrum an Herstellern(egal ob jetzt Moped,Camping,Auto,Angeln,Bau,....etc) vorhanden war,zum direkten Vergleich immer unschlagbar gut.
Alleine die Haptik,Qualität(in Echt) und Optik(in Echt nicht auf TV) ist ja nun auch für mich ein mit entscheidendes Kaufmerkmal.

Hotte

RE: Einzelfall oder Beginn eines Trends

#5 von Atti , 26.01.2021 11:02

Schließ mich hotte an

Ich würde es auch sehr schade finde.
War immer ein jährliches Highlight. Finde auch allein das Flair der Messe sehr cool. Viele Bikes, Leute mit gleichen Interessen und manchmal hat man auch ein gutes Schnäppchen gemacht. Hab erst vorletztes Jahr die custommesse in Bad Salzuflen für mich entdeckt

 
Atti
Boltianer
Beiträge: 1.445
Registriert am: 22.06.2017


RE: Einzelfall oder Beginn eines Trends

#6 von Achim , 26.01.2021 11:29

Ich glaube nicht das es ein allgemeiner Trend über alle Branchen ist. Als ich den Thread eröffnete hatte ich mehr die Auto- und Motorradbranche im Sinn.

Wir mussten zwar eine von uns ausgerichtete Fachmesse für dieses Jahr (März) absagen sind aber frohen Mutes diese 2023 wieder anbieten zu können und glauben das diese auch angenommen wird. Im Unterschied zu einer Konsumenten-Messe sprechen wir den Fachhandel an und gewähren auch nur diesem Eintritt. Diese Form wird von Austellern und Besuchern sehr geschätzt da sich hier Fachleute mit Fachleuten über Neuheiten, Entwicklungen und Trends austauschen können. Hier steht Qualität statt Quantität im Vordergrund.

Wenn ich die Mitteilung von BMW Motorrad richtig interpretiere wird es auch weiterhin "Live-Präsentationen" geben - nur halt in anderer Form. Ich könnte mir vorstellen das Händler bei Hausmessen oder regionalen "Handwerksmessen" unterstützt werden oder der Fokus auf solchen Events wie Open-House bei SW-Motech liegen. Hier ist das Angebot geringer (weniger Marken) und somit auch die Qualität der Interessenten eine andere. Bei einer Großveranstaltung sind pro 1.000 Besuchern vielleicht 10 Markeninteressierte dabei. Bei kleineren Veranstaltungen könnte es durchaus sein das pro 100 Besuchern bereits 10 Markeninteressierte dabei sind. Geringere Streuung - größere Erreichbarkeit (Treffer)...? Weiterhin denke ich, das BMW Motorrad mehr tun muss eine jüngere Zielgruppe anzusprechen. Ich wage zu behaupten das von 10 GS-Fahrern 7 - 8 ü-45 sind.

 
Achim
Boltianer
Beiträge: 3.863
Registriert am: 03.06.2017


RE: Einzelfall oder Beginn eines Trends

#7 von Rockatansky , 26.01.2021 15:54

Zitat von Achim im Beitrag #6

Im Unterschied zu einer Konsumenten-Messe sprechen wir den Fachhandel an und gewähren auch nur diesem Eintritt. Diese Form wird von Austellern und Besuchern sehr geschätzt da sich hier Fachleute mit Fachleuten über Neuheiten, Entwicklungen und Trends austauschen können. Hier steht Qualität statt Quantität im Vordergrund.



Das hast Du bei jeder Fachmesse - nur wenn ich sehe, wie hoch die Zufriedenheit der Vorgesetzten darüber war, dass sie ihre Leute eben NICHT quer durch die Republik schicken müssen, um dann doch nur ein paar Hansele vor Ort zu haben, statt so wie dieses Mal quasi jeden notwendigen Mann zur Messe schicken zu können, da sehe ich für das bisherige Messegeschäft schwarz.

Wobei das natürlich auch ein spezifisches Problem ist - ich beziehe mich auf Technikmessen. Eine Handelsmesse wie z.B. die ambiente wird es noch sehr lange geben...

 
Rockatansky
Boltianer
Beiträge: 165
Registriert am: 21.04.2020


RE: Einzelfall oder Beginn eines Trends

#8 von gerry7 , 26.01.2021 16:01

Wenn man sich ansieht, wie 2021 schon wieder losgeht (Planbarkeit) würde ich dieses Jahr auch nicht große Summen in Events stecken, wo man die Anzahl der Fragezeichen noch nicht kennt.

(Urlaubsplanung 2021 wird auch so ne Kiste)

Und was danach kommt - weiß der Geier.

 
gerry7
Boltianer
Beiträge: 292
Registriert am: 13.02.2017


RE: Einzelfall oder Beginn eines Trends

#9 von Kane , 26.01.2021 18:17

Tach’chen,

meiner Meinung nach wird es bei einer so emotionalen und haptisch beeinflussten Entscheidung wie ein Motorradkauf nicht nur auf online-Events rauslaufen können. Eine Messe ist in diesem Fall -anders als reine Industriemessen, die Investitionsgüter zu Schau stellen- ein Erlebnisevent.

 
Kane
Boltianer
Beiträge: 1.598
Registriert am: 08.04.2017

zuletzt bearbeitet 26.01.2021 | Top

RE: Einzelfall oder Beginn eines Trends

#10 von Achim , 27.01.2021 08:38

Da ich selbst kein großer Messegänger bin sehe ich das ganz Emotionslos finde aber Eure Sichtweise zu dem Thema durchaus interessant. Bei uns in der Gegend sagt man: "Äs wird sich usswisse" was bedeutet "Es bleibt abzuwarten"...

 
Achim
Boltianer
Beiträge: 3.863
Registriert am: 03.06.2017

zuletzt bearbeitet 27.01.2021 | Top

RE: Einzelfall oder Beginn eines Trends

#11 von OldMan54 , 27.01.2021 09:56

Inzwischen finde ich Ausstellungen beim Händler fast interessanter.
Heute sind doch vor den Messen meistens schon Daten, Bilder im Internet verfügbar.
Da ist dann eine Vorauswahl hinsichtlich der Marke eh schon getroffen.
Wenn ich Yamaha will, wird mich Honda, Kawasaki etc. nicht so brüllend interessieren.

 
OldMan54
Boltianer
Beiträge: 695
Registriert am: 25.06.2020


RE: Einzelfall oder Beginn eines Trends

#12 von Nordschleifenbremse , 27.01.2021 10:41

Mein erster Gedanke dazu war auch, dass ich solche Messen in erster Linie nur zur "Unterhaltung" (meist zusammen mit Freunden), statt tiefgehender Information besucht habe.
Die holt man sich doch letzlich über den ansässigen Händler vor Ort.
Tatsächlich habe ich mich aber schon 2x auf Messen in Mopeds schockverliebt (Ducati Multistrada Enduro/ Husqvarna 701 Enduro) die ich sonst sicherlich nicht auf dem Schirm gehabt hätte....
Auch meine geliebte SCR durfte ich erstmalig auf einer Messe bewundern und hab sie gleich darauf geordert.
Fraglich, ob das den meisten so geht und das den finanziellen Aufwand der Hersteller rechtfertigt.

 
Nordschleifenbremse
Boltianer
Beiträge: 169
Registriert am: 23.05.2017


RE: Einzelfall oder Beginn eines Trends

#13 von Hotte ( gelöscht ) , 27.01.2021 11:30

Zitat von Nordschleifenbremse im Beitrag #12
.
Auch meine geliebte SCR durfte ich erstmalig auf einer Messe bewundern und hab sie gleich darauf geordert.



Ging mir ähnlich mit meiner Bolt....
tendierte nach meiner langen Motorradpause ja erst zu HD nach Probefahrten denn zu Triumph,war zwischenzeitlich aber über dieses Forum gestolpert und hatte die Bolt dadurch schon aufn Schirm....
Auf der Hamburger Motorradmesse (HMT) waren denn alle Mopeds die für mich in Frage kam (Street Bob,Fat Bob,Triumph Bobber und Bolt) und ich konnte gut vergleichen,die Bolt fühlte sich für mich am Besten an wie angegossen
Danach gabs ne Probefahrt und meine Entscheidung stand fest und ich habs nie bereut

Hotte

   

Motorrad Ausstellung in der Stockstadt
Wheels and Wakes

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz