Bolt > > >          Bolt R > > >          Racer > > >          SCR 950 > > >          Das Treffen 2017 > > >          Das Team - die B.A.A.D. Boys ;o) > > >

Wichtig - Die Admins informieren:


Willkommen 
X

Ventile einstellen überhaupt nötig?

#1 von Andy Theke , 15.04.2021 20:30

Hallo zusammen,

Hab heute mein Moped von der 20.000er Inspektion abgeholt. Keine Yamaha-Werkstatt.

Ohne auf die Wartungstabelle zu schauen, hab ich gefragt, ob er denn auch die Ventile eingestellt hat. Er meinte, dass man das bei unseren gar nicht braucht (wenn der Motor keine komischen Geräusche, wie klackern, macht), da Hydro. Bei der 40.000er würde er das frühestens mal machen.
Bei Rennsemmeln sieht die Sache anders aus, meinte er. Früher war er wohl sowas wie ein Schrauber bei Rennen und deshalb kenne er sich da aus.

Nun gut, erstmal nach Hause und nochmal Wartungstabelle angeschaut. Da steht ja tatsächlich nirgendwo etwas mit Ventilen einstellen. Auch nicht nach der 40.000er.

Ich war immer der Meinung alle 20 tausend müssen die gemacht werden?
War wohl eine total falsche Vermutung meinerseits!

Aber, dass sie gar nicht eingestellt werden müssen?
Ich hab hier oft schon gelesen, dass viele das bei der 20.000er gemacht haben.

Gibt es da einen Grund zu? Unterschiedliche Fahrweise? Oder halt die Meinung unterschiedlicher Schrauber? Oder liegt's einfach daran, dass was am ECU / Auspuff / Luftfilter gemacht wurde, sodass die eingestellt werden müssen?

Oder ist es im Endeffekt das gleiche Thema, wie "Wie oft muss man Öl wechseln?", wo es unzählige verschiedene Meinungen zu gibt?

Beste Grüße,
Andy

 
Andy Theke
Boltianer
Beiträge: 282
Registriert am: 22.09.2019


RE: Ventile einstellen überhaupt nötig?

#2 von Robby , 15.04.2021 20:50

Hallo Andy
Nach dem englischen Werkstatt Handbuch hat die Bolt keine Hydro und die Ventile müssen alle 20000 km eingestellt werden. Nach dem die Materialien der Motoren immer besser werden und somit die Abnutzung geringer wird das Team zur Glaubensfrage. Wer gerne schraubt macht es wer es bezahlen muss eher weniger.
Grüße Robby

 
Robby
Boltianer
Beiträge: 43
Registriert am: 12.05.2020


RE: Ventile einstellen überhaupt nötig?

#3 von Recke Roni , 15.04.2021 20:59

Die Bolt hat keine Hydrostösel,laut meiner Wartungstabelle müssen die Ventile alle 20 000 Km kontrolliert werden.
Wird bei der Kontrolle festgestellt das Ventilspiel stimmt,müssen sie nicht eingestellt werden.

Gruss Ronald

 
Recke Roni
Boltianer
Beiträge: 4.807
Registriert am: 15.01.2017


RE: Ventile einstellen überhaupt nötig?

#4 von Andy Theke , 16.04.2021 01:11

Danke für die Antworten.

Hab nochmal nachgeschaut und es steht bei mir auch drin. Ich hab ab 6-4 geschaut und dort fängt es ja mit der Nr. 1 an. Deshalb hatte ich nicht gesehen, dass eine Seite zuvor noch eine Tabelle ist.

Hmmm also hätte er sie ja eigentlich doch einstellen müssen / zumindest kontrollieren...
Na toll. 🤔

 
Andy Theke
Boltianer
Beiträge: 282
Registriert am: 22.09.2019


RE: Ventile einstellen überhaupt nötig?

#5 von AndyN , 16.04.2021 05:28

Guten Morgen,

Wenn du ein ungutes Gefühl hast, nimm dein Handbuch und fahre damit nochmal in die Werkstatt. Zur Not wirst du halt nochmal zur Ventilspielkontrolle hinfahren müssen. Ob es wirklich nötig ist musst du entscheiden. Auch wenn im Buch drin steht, dass das alle 20tsd Kilometer gemacht werden soll, es ist in erster Linie eine Ventilspielkontrolle. Das heißt auch nicht, dass die Ventile unbedingt eingestellt werden müssen. Ich persönlich würde es aber tun, denn die Kontrolle ist billiger als ein eventueller Ventilabriss.

Grüße

Andreas

 
AndyN
Boltianer
Beiträge: 15
Registriert am: 08.04.2021


RE: Ventile einstellen überhaupt nötig?

#6 von plutonium , 16.04.2021 07:03

Hallo zusammen,
ich hatte bei meiner Bolt (Jetzt Bernds) die Ventile auch bei 20000 überprüft. Hier hat alles gepasst. Außerdem hört man es wenn das Ventilspiel zu groß ist. Um einen Schaden am Motor zu erlangen müsste das Ventilspiel derart groß sein dass die BOLT nicht mehr korrekt läuft und vermutlich nur noch die Hälfte ihrer Leistung hat. Also keine Sorge. Wer mal einen VW Käfer hatte, der weiß was Ventilspiel bedeutet

 
plutonium
Boltianer
Beiträge: 1.382
Registriert am: 06.01.2017


RE: Ventile einstellen überhaupt nötig?

#7 von Bolt , 16.04.2021 08:26

Im übrigen mache ich mir eher ein wenig Sorgen um die Kompetenz deiner Werkstatt. Hydro.......nicht nötig.......

 
Bolt
Moderator Allgemein
Beiträge: 6.426
Registriert am: 03.01.2017


RE: Ventile einstellen überhaupt nötig?

#8 von Andy Theke , 16.04.2021 10:40

Zitat von plutonium im Beitrag #6
Außerdem hört man es wenn das Ventilspiel zu groß ist. Um einen Schaden am Motor zu erlangen müsste das Ventilspiel derart groß sein dass die BOLT nicht mehr korrekt läuft und vermutlich nur noch die Hälfte ihrer Leistung hat. Also keine Sorge.


Ja, sowas in der Art meinte er auch. Er ist ja paar km gefahren und meinte das hört sich alles perfekt an und die brauchen noch nicht eingestellt werden.

Zitat von Bolt im Beitrag #7
Im übrigen mache ich mir eher ein wenig Sorgen um die Kompetenz deiner Werkstatt. Hydro.......nicht nötig.......



Also, ja ich auch langsam. Beim letzten Mal ist mir erst zu Hause aufgefallen, dass die Motoröl-Kappe nur draufgelegt war. Zum Glück nicht verloren durch die Vibrationen.

Soweit ich das jetzt beurteilen / raushören kann, ist das also jetzt nicht so schlimm, dass die nicht gemacht worden sind. Und er meinte ja, er würde es am Geräusch hören und bei mir hört sich alles gut an.

 
Andy Theke
Boltianer
Beiträge: 282
Registriert am: 22.09.2019


RE: Ventile einstellen überhaupt nötig?

#9 von OldMan54 , 16.04.2021 10:41

Die Bolt hat pro Zylinderkopf 4 Ventile.
Diese werden über Nockenwelle-->Rollenkipphebel geöffnet, über Federn geschlossen.

Rollenkipphebel bedeutet, der Kontakt von Kipphebel zur Nockenwelle findet über eine gelagerte Rolle statt, reduziert Reibung und ist nahezu verschleißfrei.
Hier aus © Gründen schematisch selbst gezeichnet:

Der Kipphebel kippt um die Lagerung, gabelt sich, jede Einstellschraube sitzt über einem Ventil. Pro Zylinderkopf als zwei Kippgebel, einer für die Einlass-, einer für die Auslassventile.

Bild entfernt (keine Rechte)


Die Ventile sitzen im Ventilsitz, dieser im Zylinderkopf, wieder ein grob schematisches Bild:

Bild entfernt (keine Rechte)


Es kann sein, dass sich die Ventile im Lauf der Zeit etwas im Ventilsitz einarbeiten, setzen. Die Ventile würden dann minimal Richtung Kipphebel wandern, das Ventilspiel wird kleiner.
Vorgeschriebenes Spiel Einlass 0,8-0,12 mm, Auslass 0,22 - 0,26 mm. Das Auslassventil wird erheblich heisser, da die heissen Abgase vorbei strömen, daher hier etwas mehr Spiel.
Zu kleines Spiel kann bedeuten, dass der Ventilteller nicht mehr richtig auf dem Ventilsitz aufliegt, dadurch seine Wärme nicht mehr 100% an den Zylinderkopf abgeben kann, im Extremfall dann verbrennt.
Daher ist das Prüfen alle 20.000 km schon wichtig, vor allem bei etwas sportlicherem Fahrtstil, Motor öfters und ggf. länger im oberen Drehzahlbereich, steigt die mechanische Belastung.

Deshalb ist eine allgemeine Aussage, ob sich das Spiel verstellt, auch schwierig.

Zum Thema "hört sich gut an", würde nur funktionieren wenn sich das Spiel vergrössert, der Motor dann klappert. Zu kleines Spiel hört mann nicht so einfach.

 
OldMan54
Boltianer
Beiträge: 695
Registriert am: 25.06.2020

zuletzt bearbeitet 16.04.2021 | Top

RE: Ventile einstellen überhaupt nötig?

#10 von Jascha , 16.04.2021 15:07

Dankeschön Thomas,

du hast es sehr schön erklärt auch für einen Laien wie mich sehr gut zu verstehen.

 
Jascha
Boltianer
Beiträge: 1.032
Registriert am: 04.05.2017

zuletzt bearbeitet 16.04.2021 | Top

RE: Ventile einstellen überhaupt nötig?

#11 von Andy Theke , 17.04.2021 17:49

Danke Thomas für die Mühe!
Du zeigst alles immer sehr anschaulich. Echt top! 👍🏻👍🏻

 
Andy Theke
Boltianer
Beiträge: 282
Registriert am: 22.09.2019


   

EURO 3, EURO 4, VN03, VN07, technische Unterschiede?
Ölwechsel selber machen

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz