Bolt > > >          Bolt R > > >          Racer > > >          SCR 950 > > >          Das Treffen 2017 > > >          Das Team - die B.A.A.D. Boys ;o) > > >

Wichtig - Die Admins informieren:


Willkommen 
X

RE: Lenkerflattern

#21 von Gelöschtes Mitglied , 09.03.2017 19:42

Das ist dann kacke


RE: Lenkerflattern

#22 von Bolt , 09.03.2017 19:46

Moin,
also ich spüre ein solches flattern normalerweise auch nicht. Wenn ich den Lenker beim langsamen fahren los lasse ( selten) dann flattert der Lenker auch.
Wie gesagt: Normalerweise merke ich davon nix.

 
Bolt
Moderator Allgemein
Beiträge: 6.400
Registriert am: 03.01.2017


RE: Lenkerflattern

#23 von sporty , 09.03.2017 19:48

Hi Bernd,

du meinst wahrscheinlich beim Lenken einen Flattern lassen und davon nix merken

Da hilft auch kein anderer Lenker oder mehr Druck auf´m Pneu

Dirk

 
sporty
Boltianer
Beiträge: 745
Registriert am: 18.01.2017


RE: Lenkerflattern

#24 von chris61 ( gelöscht ) , 09.03.2017 19:50

Zitat von sporty im Beitrag #28


Da hilft auch kein anderer Lenker oder mehr Druck auf´m Pneu

Dirk


Doch, da kann man etwas dran machen ... weniger Bohnensuppe essen

chris61

RE: Lenkerflattern

#25 von Bolt , 09.03.2017 19:52

Ah! ich verstehe.
Und wenn ich den Lenker los lasse drück ich vorher den roten Knopf und sie ........flattert
Is klar......Ferry.

 
Bolt
Moderator Allgemein
Beiträge: 6.400
Registriert am: 03.01.2017


RE: Lenkerflattern

#26 von Kex ( gelöscht ) , 09.03.2017 19:55

Zitat von Göcke#78 im Beitrag #23
Wenn man fährt passiert bei unseren Geschwindigkeiten nix würde ich vermuten oder merkt man das auch beim normalen fahren?


Also wenn ich meinen Lenker bei ca. 80 km/h loslasse, schaukelt sich die Kiste auf. Das wird immer stärker, wenn ich den nicht wieder festhalte. Sollt ich das ein paar Sekunden zu lang so laufen lassen, hauts mich auf die Schnauze, da bin ich mir sicher.
Aber wenn ich ganz normal fahre, ohne den Lenker loszulassen, merk ich garnix. Kein Kribbeln, Schaukeln oder so.
Kann da mit leben. Fahr sowieso meist mit Händen am Lenker

Kex

RE: Lenkerflattern

#27 von Britstyle , 09.03.2017 21:18

Bei mir tritts auch auf so wie bei Bernd aber nur in einem bestimmten Geschwindigkeitsbereich (65-80) wenn dann der Lenker mit beiden Händen losgelassen wird. Die Schwingung ist dann die Eigenfrequenz des Vorderbaus. Lässt sich nur abstéllen mit Massnahmen die ein mögliches Aufschwingen verhindern bzw den Start schon unterbinden. (Gerades Reifenprofil, Kegelrollenlager, etc.)

Ich werde beim anstehenden Reifenwechsel da auch drauf achten bzw evtl. nächsten Winter nen Kegelrollenlager einbauen.

Gruß Carsten

 
Britstyle
Boltianer
Beiträge: 2.761
Registriert am: 05.01.2017


RE: Lenkerflattern

#28 von Swart , 09.03.2017 21:53

Also ich glaube an den Reifen die wir fahren liegst nicht . außer Sie sind abgefahren , die Shinkos haben ein grobes Profil und ich kann meine Hände
vom Lenker nehmen

Gruß Andy

 
Swart
Moderator Allgemein
Beiträge: 6.358
Registriert am: 05.01.2017


RE: Lenkerflattern

#29 von Baal74 ( gelöscht ) , 10.03.2017 07:54

Erst mal danke für die Tipps!

Wie gesagt, das Flattern war auch schon vor dem Lenkerwechsel da. Es ist meiner Meinung nach nicht stärker geworden - es war auch schon vorher stark genug... Rad wuchten wurde gemacht - ohne Effekt. Ob der Schrauber auch den Reifen auf der Felge gedreht hat weiß ich nicht. Vermutlich nicht. Luftdruck wurde mehrfach geprüft/verändert. Ohne Effekt.

Ich fahre auch selten freihändig, aber ab und an schonmal einhändig (grüßen, Jacke/Kutte schließen, Tuch/Sonnenbrille richten, Navi bedienen usw). Und da es dabei auch deutlich spürbar ist, stört es mich schon.

Wenn bei den meisten Leuten Kegelrollenlager geholfen haben, dann sollte ich das wohl auch ins Auge fassen. Obwohl das Originallager laut Schrauber noch völlig ok ist. Weiß einer was der Spaß kostet? Das Lager selber dürfte ja nicht so schlimm sein, aber wie hoch ist der Arbeitsaufwand?

Baal74

RE: Lenkerflattern

#30 von Gelöschtes Mitglied , 10.03.2017 08:30

Ich selber hab es noch nie gemacht aber was man so im Netz findet (z.B. hier) ist es relativ aufwendig


RE: Lenkerflattern

#31 von Chenekwahow , 10.03.2017 19:53

Welche Art Lenkkopflager sind denn in unserer XV original verbaut ?

Ist das nicht so, das wir schon Kegelrollen bzw. Walzenlager original verbaut haben ?

Ich bin heute auch das erste mal dieses Jahr mit der BOLT gefahren und habe mal auf das Lenkerflattern beim loslassen der Lenkstange geachtet. Ist bei mir definitiv ab 70 km/h stark vorhanden. Einhändig geht es noch.

Zum wechseln der Lager kann ich nur sagen das das größte Problem ist, die untere Lagerschale aus den Sitz zu treiben. Das habe ich des öfteren bei meinen XT's gemacht.
Ist aber machbar.

LG Maddin

 
Chenekwahow
Boltianer
Beiträge: 1.510
Registriert am: 05.01.2017


RE: Lenkerflattern

#32 von Bolter , 10.03.2017 21:20

Zitat von Chenekwahow im Beitrag #37
Welche Art Lenkkopflager sind denn in unserer XV original verbaut ?

Ist das nicht so, das wir schon Kegelrollen bzw. Walzenlager original verbaut haben ?

Nein, leider nicht. Wie in fast allen japanischen Moppeds sind sehr einfache, billige Kugellager verbaut.

Das wechseln ist bei der Bolt allgemein eine mistige Arbeit, weil nicht nur der untere Lagersitz auf dem Steuerrohr sehr schlecht zu fassen ist, sondern auch beide Lagersitze im Lenkkopf. Die Ränder sind zu schmal um Werkzeug vernünftig ansetzen zu können.

Oben im Bild Demontage der Lagersitzringe im Lenkkopf,
unten Demontage des Lagersitzes am Steuerrohr:
Bild entfernt (keine Rechte)
Quelle: www.yamahastarbolt.com

Das untere Kugellager auf dem Steuerrohr:
Bild entfernt (keine Rechte)
Quelle: www.yamahastarbolt.com

 
Bolter
Technik Admin
Beiträge: 6.190
Registriert am: 05.01.2017


RE: Lenkerflattern

#33 von Chenekwahow , 10.03.2017 21:43

Zitat von Bolter im Beitrag #38
Die Ränder sind zu schmal um Werkzeug vernünftig ansetzen zu können.


... oh ja da kann ich ein Lied von singen.
Ich habe auch schon die Lagerschalen die ich patu nicht raus bekam mit dem Dremel ( kleine Flexscheibe ) ganz vorsichtig getrennt um die Spannung zu verringern.
So habe ich bis jetzt noch alle heraus oder herunter bekommen.
Ist halt ne scheiß Arbeit.
Leider kann man mit keinen Abzieher was verrichten.

Ich werde wegen des Lenkerflattern bestimmt nicht die Lenkkopflager wechseln.
Erst wenn das Lenkkopfspiel deutlich Rasterbildung aufweist.

LG Maddin

 
Chenekwahow
Boltianer
Beiträge: 1.510
Registriert am: 05.01.2017


RE: Lenkerflattern

#34 von Sheldon , 11.03.2017 09:21

Was mich wundert .....

..... einige von uns haben überhaupt kein Flattern

.... einige von uns haben leichtes, aber kontrollierbares Flattern

.... einige haben extremes Flattern, so daß freihändiges Fahren nicht möglich ist

.... und das ist wohl schon ab Auslieferung der Mopeds so

Sollte ein konstruktives Problem vorliegen müsste es doch alle Bolts betreffen

Pfuscht hier Yamaha beim Zusammenbau der Mopeds ....

.... oder gibt`s evtl. eine Qualitätsstreuung bei den Teilen ( z.B. Lenkkopflager )

 
Sheldon
Moderator Allgemein / BOLTipedia
Beiträge: 5.836
Registriert am: 15.01.2017


RE: Lenkerflattern

#35 von chris61 ( gelöscht ) , 11.03.2017 10:15

Moin Alex,

Zitat
.... oder gibt`s evtl. eine Qualitätsstreuung bei den Teilen


Ja die gibt es!

Jetzt gebe ich Dir mal ein Beispiel von einer MT09:
-Steuerkettenspanner rasselt.
-Kabelbaum am Hauptscheinwerfer zu kurz, Rückruf.
-ABS, Rückruf.
Die 3 oben genannten Probleme (meist frequente), gab es an der MT09, jedoch nicht jeder hatte Probleme damit (obwohl die Problematik nur bei die erste Baureihe auftraten).
Weiterhin gab es auch große Streuungen im Bereich des Motors, Konstantfahrruckeln und bei manche einen sehr harten Lastwechsel.

Jetzt zur XV:
Die Lenkkopflager werden in größeren Mengen eingekauft und nicht unbedingt vom gleichen Hersteller. Fertigungstoleranz ???
Des weiteren ist es auch so, dass ein Lenkkopflager auch richtig eingestellt werden muss. Zu viel oder wenig Vorspannung auf das Lager und schon geht es los.
Das macht, dass unter dem Strich, einer betroffen ist und ein anderer überhaupt nicht.

Ob jetzt ausschließlich das Lenkkopflager alleine im Mittelpunkt dieser Problematik steht, wage ich mal zu bezweifeln.
Es wurden hier bereits mehrere Möglichkeiten vorgetragen, die verantwortlich sein können und ggf. sogar in Kombination mit dem 0815 Lager das Lenkerflattern verursachen. Das wiederum bedeutet, dass einer den Reifen wechselt und damit Ruhe hat und ein anderer nicht drum herum kommt dass Lager zu tauschen.

Leider kann ich noch nichts berichten über mein Bike, aber sobald sie gefahren wird und dieses Problem auftritt, werde ich erstmals versuchen über die Vorspannung vom Lager etwas zu machen.
Weiterhin werde ich den Umbau meiner Gabel (progressiv Feder) wieder rückgängig machen, damit ich möglichst im original Zustand testen kann. Denn auch hier kann man die Ursache suchen, zu weiche Federn und ein zu dünnes oder dickes Öl.
Bis dahin.

chris61

RE: Lenkerflattern

#36 von chris61 ( gelöscht ) , 11.03.2017 10:38

Zitat von freebike im Beitrag #42
Alex,

das zeigt das es in den meisten Fällen wohl am Reifen und anderen Dingen liegt die individuel beeinflußt werden.



Richtig, so kann man das sagen.
Es geht darum, den Anreger zu eliminieren denn das Lager fängt nicht aus sich selbst an zu schwingen

chris61

RE: Lenkerflattern

#37 von zippol ( gelöscht ) , 11.03.2017 11:28

Ich würde mir über das Schwingen keine Gedanken machen solange es nicht auftritt wenn die Hände am Lenker sind.

Die Lenkung ist halt ein ungedämpftes System und jede äussere Anregung könnte zum Schwingen führen.

Ich bin eher überrascht dass es bei gewissen Motorrädern nicht schwingt um den Spiess mal umzudrehen.

zippol

RE: Lenkerflattern

#38 von chris61 ( gelöscht ) , 11.03.2017 12:22

Zitat von zippol im Beitrag #44
Ich bin eher überrascht dass es bei gewissen Motorrädern nicht schwingt um den Spiess mal umzudrehen.



Diese Frage kann man nur beantworten in dem man weiß, warum bei Bike A sich die Schwingungen überlagern und bei Bike B eben nicht
Damit steht man wieder am Anfang vom Problem, denn ein System das sich derart aufschaukelt ist nicht in Ordnung. So einfach ist das
Jedes System schwingt nämlich, muss aber nach kurzer Zeit ins Leere verlaufen (in dem Fall, nicht mehr spürbar für den Fahrer).

Ein Fahrzeug ist ein System wobei Schwingungen gedämpft werden müssen, wir sprechen dann von "gedämpfte Schwingungen".
Das Problem dass wir jetzt bei dem Lenkerflattern haben heißt "angefachte Schwingung" die nicht durch dem System eliminiert werden und somit nicht im Sinne des Erfinders sind

chris61

RE: Lenkerflattern

#39 von Sheldon , 11.03.2017 16:27

Also ich wollte das heute mal genau wissen.....

.... war mit der Bolt unterwegs und habe das mit dem Flattern mal gecheckt.

Beschleunigt auf 100 KM/H und dann den Lenker los gelassen bis sie auf 60 KM/H runter war.

Resultat: Ich kann ohne die Karre ohne Probleme freihändig laufen lassen, kein gefährliches Aufschaukeln oder flattern....

... hab`s mehrmals probiert.

Fahrwerk, Reifen und Lenker sind bei mir serienmäßig.

Sollte da bei den betroffenen Bolts eigentlich nicht über die Werksgarantie was gehen ?

 
Sheldon
Moderator Allgemein / BOLTipedia
Beiträge: 5.836
Registriert am: 15.01.2017


RE: Lenkerflattern

#40 von Swart , 11.03.2017 18:01

Wie gesagt Alex

spielen sehr viel Faktoren mit und die Händler winden sich meistens raus . Ein Top Case oder anderer Lenker und schon ist es vorbei

Ist alles im ermessen des Händlers wie er hinter Dir steht

Gruß Andy

 
Swart
Moderator Allgemein
Beiträge: 6.358
Registriert am: 05.01.2017


   

WO finde ich das Blinkrelais?
Preise 1000er Inspektion

Xobor Xobor Community Software
Datenschutz